Bücher-Liebe

Aus Liebe zum Buch

img

Juni 2017

Nun ist die Hälfte des Jahres auch schon wieder vorbei. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht, findest du nicht? Auf jeden Fall wird somit jetzt wieder Zeit, einen kurzen Rückblick auf den Juni zu werfen.


Gelesen habe ich:

  1. Du fährst wohin?!“ von Adam Fletcher – 352 Seiten
  2. The Stand – Das letzte Gefecht“ von Stephen King – 1.712 Seiten
  3. Lustiges Taschenbuch Nr. 495 – „Ich packe meinen Koffer…“ – 254 Seiten
  4. Josef und seine Träume in der Naturheilklinik“ – Rolf Kamradek – 185 Seiten
  5. Der Mann aus dem Koffer“ – Karin Koenicke – 358 Seiten
  6. Gottes Handwerk – Das Wunder meines Lebens“ von Katrin Pirc – 248 Seiten

Das waren dann also insgesamt 6 Bücher mit 3.109 Seiten


Den Weg in meinen Bücherschrank gefunden haben im Juni:

  1. „Krieg und Frieden“ von Leo Tolstoi – Ein Klassiker, den ich eigentlich schon lange endlich einmal lesen wollte.
  2. „Sweet Suprise – Der Mann aus dem Koffer“ von Karin Koenicke – Das Buch klingt nach einer so humorvollen Liebesgeschichte, dass ich es direkt verschlungen habe und keinesfalls enttäuscht wurde.
  3. „Josef und seine Träume in der Naturheilklinik“ von Rolf Kamradek – Dieses Buch klingt ebenfalls nach viel Humor. Außerdem spielt es an einem etwas ungewöhnlicheren Ort, nämlich in einer Naturheilklinik (wie der Titel des Buches ja schon vermuten lässt ). Ich habe das Buch auch sehr zeitnah gelesen. Ob es die Erwartungen erfüllen konnte, kannst du in der Rezension nachlesen.
  4. „Gottes Handwerk – Das Wunder meines Lebens“ von Katrin Pirc – Bei diesem Buch handelt es sich eher um eine Art Biografie. Die Autorin beschreibt ihren langen und schwierigen Weg zu ihrem eigenen Kind mittels künstlicher Befruchtung. Ich weiß aus meinem eigenen Bekanntenkreis, wie belastend ein solcher Weg sein kann.
  5. „Der kleine Laden der einsamen Herzen“ von Annie Darling – Noch ein Liebesroman. Der Buchtitel hat mich irgendwie direkt angesprochen. Ein Blick auf den Klappentext hat mir dann verraten, dass ein Buchladen scheinbar eine zentrale Rolle spielt, so dass mir das Buch direkt noch etwas sympathischer war.
  6. „Die Inklusionsfalle – Wie eine gut gemeinte Idee unser Bildungssystem ruiniert“ von Michael Felten – Ein interessantes Thema, denn mit der Inklusion ist das ja oft so eine Sache… Das Buch soll Missverständnisse und Fehldeutungen aufzeigen und ich bin gespannt, ob auch realistische Lösungswege aufgezeigt werden.
  7. „Die Bestimmung des Bösen“ von Julia Corbin – Mal wieder ein  Thriller. Hier geht es um ein kleines Mädchen, das plötzlich seine Eltern verliert und ein Trauma davonträgt.
  8. „Frühlingsglück und Mandelküsse“ von Emilia Schilling – Der Buchtitel klingt schon voll nach Liebesroman und der Klappentext klingt dazu noch etwas nach Gefühlschaos mit Happy End. Ich bin gespannt.

Im Juli möchte ich unbedingt „Schau mir in die Augen, Audrey“ von Sophie Kinsella lesen. Sophie Kinsella gehört zu meinen Lieblingsautoren und das Buch liegt schon viel zu lange ungelesen im Schrank.

„Des Menschen Furcht“ von Neil Mackay habe ich mir für den Juli auch fest vorgenommen. Dabei handelt es sich um einen historischen Roman, der jede Menge Spannung verspricht.

Ansonsten werde ich einfach spontan sehen, worauf ich Lust habe. 

Wie sieht es bei dir aus? Hast du im Juni viel gelesen? Hast du dir ein bestimmtes Buch für den Juli vorgenommen?

Juni 2017
5 (100%) 1 vote
  • Facebook
  • Twitter
  • Google+
  • Linkedin
  • Pinterest

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

It is main inner container footer text